Angela Mercedes Donna Otto

Illustration / Kunst / Grafikdesign
illustration / art / graphic design



Warum »hoploid«?
why »hoploid«?

Warum »hoploid«? <br> <i>why »hoploid«?</i>


Eine Art Editorial oder kleiner Gedankenstriptease, für die, die’s wissen wollen ...

hoploid ist ein frei erfundenes Wort.

Es scheint vom Wort hoplon zu stammen. Hoplon ist griechisch und bedeutet »Ausrüstung, Rüstzeug, Bewaffnung«. Ein Hoplomach beschreibt beispielsweise einen Einzelkämpfer in voller Rüstung. Ein Hoplometer hingegen ist ein Huf-Messgerät. Eine weitere Wortverwandschaft drängt sich auf, nämlich zu hople, also Huf. Das Pferd selbst steht zu antiker Zeit in engem Zusammenhang mit dem Heer, ist selbst Bestandteil der Ausrüstung. Kaum um diese Ecke gedacht, kann man also auch eine Sinnähnlichkeit zum Equiden herstellen.

Das Pferd gilt je her als Symbol für Schnelligkeit, Wendigkeit, Kraft, Sensibilität, Freiheit, Unabhängigkeit. Ein dark horse bezeichnet im Englischen einen Außenseiter oder Geheimfavorit und auch das Pferd als Schachfigur bewegt sich ungewöhnlich. Es darf laut Definition wie folgt ziehen „Auf eines der Felder, die seinem Standfeld am nächsten, aber nicht auf gleicher Reihe, Linie oder Diagonale mit diesem liegen.“ Wie paradox! - der Weg des Pferdes ist in diesem Fall sogar nach Konvention ein unkonventioneller, nicht geradliniger. Das Pferd ist auch die einzige Schachfigur, die über andere Figuren springen, sie wie Hindernisse überwinden darf.

Der freischaffende Illustrator und Grafiker überdenkt ebenso als (Einzel-)»Kämpfer« herkömmliche Wege und wagt den Querfeldein-Ritt. Dabei schöpft er aus einem großen Arsenal an analogen wie digitalen Gestaltungsmitteln und ist ausgerüstet mit Erfahrungen, Techniken und Taktiken. Er beweist seinen Heldenmut, wenn er die Mittel und Möglichkeiten immer wieder hinterfragt, damit experimentiert und diese neu kombiniert. Er denkt ungewöhnlich und non-linear. Dennoch bewahrt er auch seinen horse sense (engl.: Sinn/Vernunft, praktisches Denken). Nicht zuletzt arbeitet er stets ambioniert, passioniert und hart an seinen Aufgaben wie work like a horse (engl.: sehr hart arbeiten) schon sagt.

In diesem Sinne „Überlasst das Denken den Pferden. Die hamm größere Köppe!“



Why ”hoploid“?

Something like an editorial or insight into my mind for those who want to know ...

The word hoploid is completely made up.

It seems to come from hoplon. Hoplon is greek meaning »armament, materiel, rig«. A Hoplomach for example describes a lone warrior in full amour. However a Hoplometer is an instrument to measure hooves. Another relation of words comes to mind, namely to the word hople, meaning hoof. The horse itself was part of the ancient army. Just thinking out of the box there actually is a coherence to something equid.
The horse has always been a symbol for celerity, agility, strength, sensivity, freedom and independance. A dark horse is a synonym for maverick or insider tip. And even the horse on the chessboard (knight) got extraordinary moves ” (...) is unusual among all chess pieces (...) it can move two squares horizontally and one square vertically, or two squares vertically and one square horizontally.“ Sounds paradoxical! The horse moves according to convention in a unconventional way. It also is the only chess piece that can 'jump over' all other pieces of either color to its destination square, like overcoming obstacles.


Just like a (lone)»warrior« a freelancing illustrator and graphic designer rethinks circumstances, avoids well-worn paths and dares to go for a cross-country ride. He chooces his weapons out of a great arsenal of analogue and digital design tools. He’s armed with experience, techniques and tactics. He shows prowess, when he questions means and options, experiments with them in order to find new combinations and fresh solutions. He thinks extraordinary and non-linear. Nevertheless he keeps his horse sense. Last but not least he always works ambitious, passionate and hard- just like a horse.

The picture above illustrates a german idiom saying ”Leave thinking to the horses - they got bigger heads.“